Posts

Posts mit dem Label "Innereien" werden angezeigt.

Kalbsnieren in Senfsauce

Bild
Kalbsnieren in Senfsauce
leckere Nieren à la Robert Hülsmann. Ich hatte sie sie bereits in der Brasserie Hülsmann fand es so lecker, dass ich das Gericht auch zubereit habe. Die Beilagen lassen sich gut vorbereiten und die Nieren machen auch nicht viel Arbeit. Es lohnt sich, es ist richtig lecker.
der Star450 g Kalbsnieren1/2 EL MehlSalzPfefferOlivenöl die Sauce2 Schalotten30 g Butter150 ml Rotwein1 EL Senf200 ml Sahne10 ml SojasauceChiliCurry die BeilagenKartoffelpüreeFlageoletbohnenRahmspinat das ToppingPetersilie
Gemäß dem Motto "Noise to Tail" sollte man möglichst alle Teile vom Tier essen. Daher heute Nieren und auch der Preis für Nieren ist überschaubar, meine haben etwa 10€ im Einkauf gekostet.

1. Akt (die Beilagen)
bereitet alle Beilagen zu, sie sollten alle fertig sein bevor ihr mit Nieren beginnt. Die Bohnen brauchen am längsten. Alles warm halten.


2. Akt (die Sauce)
Schalotten würfeln. In der Pfanne die Schalotten in der Butter anschwitzen, dann mit dem Rotwein a…

Entenleber

Bild
Entenleber gebraten
Ein ganz einfaches und leckeres Gericht, wenn man Geflügelleber mag. Entstanden das Rezept als "Resteverwertung" für übrig gebliebene Zutaten des Weihnachtsmenü 2017, denn die Entenleber gab es nur in der 500g Box zu kaufen und so ist dieses Gericht das zweite neben den Entenleberpralinen im Kürbiskernmantel geworden. Für zwei kleine oder eine große Portion.
250 g Entenleber50 ml Portwein100 g Sahne1 Zwiebeletwas Apfel
Zwiebel und Apfel in Scheiben scheiden. In Olivenöl beides auf geringer Hitze anbraten bis sie weich sind. Mit etwas Balsamico ablöschen. Warm halten.
Butter in einer Pfanne bei geringer Hitze erhitzen. Die Leber nur ein bis zwei Minuten anbraten. Aus der Pfanne nehmen und warm stellen.
Den Bratenansatz ablösen, dazu den Portwein und die Sahne dazu geben, aufkochen und in einem kleinen Topf auf die Hälfte reduzieren.


auf vorgewärmten Tellern anrichten


Entenleber ist schon was feines und leckeres







Entenleberpralinen

Bild
Entenleberpralinen im Kürbiskernmantel
Gesehen im Original bei „Arthurs Tochter kocht“ angepasst und nachgekocht. Es werden ca. 30 Pralinen. Sie waren der sehr feine und leckere Auftakt des Weihnachtsmenü 2017.

250 g Entenleber50 ml roter Portwein100 g Sahne80 g weiche ButterButter zum Braten1 säuerlicher ApfelSalz3 TL Melange Blanc (Altes Gewürzamt) 125 g Kürbiskerne ToppingSchwarze Nüsse
Melange Blanc und Schwarze Nüsse bekommt ihr in Düsseldorf auf dem Carlsplatz bei Inka & Mehl. Statt Entenleber könnt ihr auch Hühnerleber verwenden. Ich habe nur eine 500 g Schale Entenleber bekommen und daher noch ein zweites Gericht mit der anderen Hälfte zubereitet.


Butter erhitzen und die Leber von allen Seiten auf geringer Hitze anbraten, dann mit Portwein ablöschen, die Sahne dazu geben und kurz aufkochen lassen. In den Standmixer geben, weiche Butter dazu geben und zu einer sehr feinen und weichen Creme mixen.


Apfel schälen, Kerngehäuse entfernen, in ganz, ganz kleine Stücke schneiden. B…

Antichi Sapori - September & Oktober 2017

Bild
Antichi Sapori - September & Oktober 2017Drei Besuche: Anfang September, Ende September und Ende Oktober

Anfang September
Und wieder einmal ging es an einem Freitag Nachmittag in das das Antichi Sapori. Das ist eine wie schon in meinem vorherigen Bericht beschrieben eine kleine italienische (sardische) Trattoria mit gut 30 Plätzen.

Da ich mal wieder Kutteln (Trippa alla fiorentina) auf der Karte entdeckt hatte und sie mir schon im März lecker geschmeckt haben, habe ich sie wieder bestellt. Man bekommt sie so selten, das ich sie aus Verzweiflung schon selber zubereitet habe, als Kutteln römische Art. Beide Zubereitungen sind recht ähnlich, bei den Kutteln aus Florenz wird noch etwas Stangensellerie verwendet.

ich hatteRotwein (2 * 0,2l)Bruschetta (Gruß aus der Küche)Antipasti TellerTrippa alla fiorentina
für alles habe ich faire 33€ bezahlt. Kutteln sind halt preiswert und schmecken so gut und in diesem leichtem Tomaten-Sugo, ein Gedicht. Ebenso ist hier der Rotwein gut. Also wied…

Le Bouchon - Oktober 2017

Bild
Le Bouchon - Oktober 2017
Im Le Bouchon war ich ja schon mal im Mai am Mittag. Nun stand ein Besuch am Abend an. Das Slow Food Convivium Düsseldorf hatte zum Stammtisch geladen und so wurde es recht voll. Wir trafen uns an einem Dienstag Abend zum essen, trinken und klönen.
Ich hatteLachs Taler (Gruß aus der Küche)Degustation-Häppchen Zanderfilet / Andouille-Wurst / Rote Zwiebeln / StampfkartoffelnWasser (0,75 l)Weißwein (0,75 l) alles zusammen für 67€. Als Vorspeise hatte ich Degustation-Häppchen aus Schnecken mit Spinat, Bulger Salat, Carpaccio und Tatare von Jakobsmuscheln mit Mango und Thunfischtatar. Es war toll angerichtet und schmeckte genau so.

Als Hauptgang hatte ich Zander mit einer Andouille-Wurst aus Innereien. Ob das passt? Passt wunderbar. Ich hatte diese Wurst noch nie probiert. Es zeigt sich wieder das man auch das Unbekannte entdecken sollte. Auch die roten Zwiebeln und der Kartoffelstampf waren ein passende Beilage.

Dazu hatte ich "La Mer 2015", einen schö…