Posts

Es werden Posts vom Mai, 2017 angezeigt.

Antichi Sapori - Mai 2017

Bild
Antichi Sapori - Mai 2017
Und wieder einmal ging es an einem Freitag Nachmittag in das das Antichi Sapori. Das ist eine wie schon in meinem vorherigen Bericht beschrieben eine kleine italienische (sardische) Trattoria mit gut 30 Plätzen.

Es gibt dort wie immer eine kleine Karte auf der Tafel. Ich wurde freundlich begrüßt und zügig bedient. Erst einmal habe ich Wasser und ein Glas Weißwein genommen und mich dann zwischen „Scaloppine al Limone“ und „Kalbsnieren Trifolati“ zu entscheiden. Es sind dann doch die Innereien geworden.
Ich hatteWasser (0,25l)Weißwein (0,2l)Rotwein (0,2l)Bruschetta (Gruß aus der Küche)Antipasti TellerKalbsnieren
Für alles zusammen habe 38€ bezahlt, davon 15€ für die Getränke. Also ein mehr als fairer Preis.

Erst mal Weißwein und Wasser, dazu das Bruschetta um das Essen langsam einzuläuten. Die Antipasti habe ich mir an der Theke zusammen stellen lassen. Ich habe dieses mal Pilze und Sardellen genommen. Wie erwartet waren die Antipasti sehr lecker.

Zur den Nier…

Gurkenshooter mit Krabben

Bild
Gurkenshooter mit Krabben
Ein erfrischender Snack für heiße Sommertage.
Für eine Portion, ist jedoch beliebig zu skalieren.

100 g Gurke25 g JoghurtPfefferSalz25 g Nordseekrabben1 TL Crème fraîcheDill
Gurke schälen, halbieren Kerne heraus schaben, dann in Würfel schneiden. Salzen um die Gurke etwas zu entwässern.

Die Gurkenstücke mit Joghurt pürieren, Salzen und Pfeffern. Die Krabben in geeiste Gläser geben und mir der Gurkensuppe auffüllen, Crème fraîche mit fein gehackten Dill mischen und darauf geben.





erfrischend an heißen Sommertagen

FoodBloggerCamp Düsseldorf - Mai 2017

Bild
FoodBloggerCamp Düsseldorf - Mai 2017
An einem Mai Wochenende habe ich mich mit rund 70 weiteren Food-Bloggern zu einem BarCamp in die Kochschule Düsseldorf begeben. Ein BarCamp ist ein Zusammenkommen bei dem es ein Zeitrahmen und ein Thema gibt jedoch keine feste Agenda, die einzelnen Workshops werden von den Teilnehmern erst zu Beginn vorgeschlagen. So weiss man nicht was einen genau erwartet. Da es auch mein erstes BarCamp zum Thema FoodBloggen war, war ich natürlich gespannt.
Auch für das FoodBloggerCamp (#FBCD17) war es in Düsseldorf Premiere, zuvor fand es schon in Reutlingen und Berlin statt. Düsseldorf konnte ich mir nicht entgehen lassen, Heimspiel sozusagen.
Privat hatte ich Glück das ich noch rechtzeitig gesund geworden bin, denn eine Woche zuvor hätte ich nicht teilnehmen können.
Die Kosten für das BarCamp betrugen 80€, für zwei Tage Spass ist das völlig ok.

*** der Samstag ***
Los ging es am Samstag Morgen mit einem gemeinsamen Frühstück.


Und schon an diesem Auftakt  erw…