Posts

Es werden Posts vom Dezember, 2013 angezeigt.

Shabu shabu

Bild
Shabu shabu Für Shabu shabu benötigt man einen Topf den man am Tisch erhitzen kann. Es ist ein wunderbares Gericht um mit Freunden zusammen zu sitzen und stundenlang zu essen.


Für den Sud1 Stück Kombu (12 cm)1 EL Paprikapaste
Für den InhaltChinakohlPaprikaZucchiniFrühlingszwiebeln LauchShitake PilzeEnochi PilzeTofuGlasnudelnRindfleisch sehr dünn geschnitten

Für die Saucen zum dippenFertige Ponzu SauceFertige Sesam Shabu Sauce1 kleinen Rettichetwas grüne Frühlingszwiebeln etwas Kresse

Die Saucen in Schälchen geben. Den Rettich reiben und die Flüssigkeit auspressen, dazu ein Küchenpapier verwenden. In die Ponzu Sauce geben und mit Frühlingszwiebeln und Kresse garnieren.

Die Zubereitung Glasnudeln in Wasser einlegen. Den Kombu für 2 Stunden in Wasser einlegen. Den Kombu mit dem Wasser in den Topf geben. Auffüllen so das 2,5 Liter Wasser vorhanden sind. Erhitzen den Kombu kurz vor dem Siedepunkt entfernen. Etwas Paprikapaste in das Wasser geben. Aufkochen lassen.
Die Gemüse und den Tofu …

Miso Suppe

Bild
Miso Suppe
für 1 Portion

180 ml Dashi1 Frühlingszwiebel 1 1/2 EL Miso Paste1 EL Mirin140g Kinugoshi-Tofu
Den Tofu in Stücke scheiden. Die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Die Miso Paste mit dem Mirin vermischen. Bei der Miso Paste müsst ihr bei der Menge variieren bis ihr euren eigenen Geschmack trefft. Das Dashi zu kochen bringen. An besten macht ihr den Dashi selbst. Das Rezept dazu gibt es hier. Dann die Frühlingszwiebeln und den Tofu hinein geben. Wenn der Tofu warm ist Herd ausstellen und von der Platte nehmen. Nun die Miso Paste unter rühren. Nehmt dazu einen kleinen Schneebesen und rührt solange bis sich die Paste aufgelöst hat.



Servieren und geniessen

Dashi

Bild
Dashi selbst gemacht Basis der japanischen Küche. Miso Suppen brauchen Dashi als Basis.

750 ml Wasser12cm Kombu (Seetang)15g Bonito Flocken (Tunfisch)


Den Kombu abwischen, einschneiden und am besten über Nacht in Wasser einlegen. Den Kombu mit dem Wasser in einen Topf  geben. Erhitzen. Kurz bevor das Wasser aufkocht den Kombu aus dem Wasser nehmen. Wenn ihr das verpasst wird es sonst bitter. Dann Bonito Flocken in das Wasser geben und für 2-3 Minuten kochen. Schaum abschöpfen. Ein Sieb mit zusätzlich Küchenpapier ausgelegen. Dann die Brühe durch das Sieb geben. Das Küchenpapier nicht auspressen. Fertig!



Pasta mit Pilzen

Bild
Pasta mit Pilzen
für eine Portion
Heute war Resteverwertung angesagt. Ich habe noch einige Dinge im Kühlschrank gefunden:

1 Zwiebel 1 Schalotte1 Knoblauchzehe4 braune Pilze4 kleine Tomaten2 TL Crème fraîcheeinige Salbeiblätteretwas Trüffel (optional)frische Pasta
Pasta kochen. Die Tomaten entkernen, klein schneiden und im Topf anbraten. Mit dem Stabmixer pürieren. In einer Pfanne die klein geschnittene Zwiebel, Schalotte und Knoblauch anbraten. Die Pilze klein schneiden und in die Pfanne geben und mit anbraten. Die pürierten Tomaten dazu geben. Salzen und Pfeffern. Ein Klacks Crème fraîche dazu geben. Den Salbei klein schneiden und in die Pfanne geben. Die Pasta abgiessen auf einen Teller geben. Etwas Pastawasser in die Pfanne geben und unter Sauce mischen. Die Pilzsauce über die Pasta geben. Noch etwas Trüffel oben drauf.


Ein schnelles Gericht und lecker ist es auch. 



Rehrücken

Bild
Rehrücken
Für 2 Portionen
1 kg Rehrücken mit Knochen ausgelöst noch 450 g2 EL frischen Salbei2 EL frischen Thymian 1 TL Wacholderbeeren Salz Pfeffer 4 kleine Schalotten 1 Karotte1/2 Stange Lauch1 sehr kleines Stück Wurzelsellerie3 EL Butterschmalz oder Öl1/2 Liter Rotwein250 g Wildfond Für die Sauce

200 g Sahne 1 EL Balsamico2 EL Preiselbeermarmelade25 g Pinien-Kerne
Den Rehrücken habe ich heute Morgen vom Metzger geholt.


Rehrücken auslösen.


Kräuter klein schneiden. Wacholderbeeren im Mörser zerkleinern.


Ausgelöstes Fleisch mit Kräutern, Wacholderbeeren, Satz und Pfeffer einreiben.


Gemüse putzen. Schalotten, Karotte und Wurzelsellerie in keine Stücke schneiden, Lauch in dünne Ringe schneiden.


Ofen auf 160°C vorheizen. Knochen anbraten, raus nehmen.


Rehrücken rundherum im Schmortopf anbraten, raus nehmen. Schalotten, Karotten, Wurzelsellerie und Lauch mit in den Schmortopf geben und kurz anbraten.


Rehrücken wieder in den Topf geben und auf das Gemüse legen. Die Knochen ebenfalls dazu ge…

Brownies

Bild
Brownies
Heute Brownies nach Art von der Bio Koch gebacken. Original Rezept und Video.
150g Zartbitterkuvertüre2 Eier50g Butter100g Rohrzucker80g Mehl1 Messerspitze Backpulver2 EL Mandeln
Die Kuvertüre klein hacken und dann in einem Wasserbad schmelzen lassen. Die Butter in die Kuvertüre geben und ebenfalls schmelzen lassen.


In der Zwischenzeit die Eier mit dem Zucker 3 Minuten auf höchster Stufe schaumig aufschlagen. Die Mandeln hinzu geben. Nun die weich gewordene Kuvertüre und das Mehl mit dem Backpulver unterrühren.


In eine kleine Backform geben. Ich nehme eine Silikonform, da spart man sich das einfetten. Den Ofen auf 180°C vorheizen und dann für 25 Minuten backen.


Auskühlen lassen. In rechteckige Stücke schneiden.

Ist so lecker wie es aussieht.

Oliven in Blätterteig

Bild
Oliven in Blätterteig
ergibt ca. 15 Stück

15 Oliven mit Füllung1 Packung Blätterteig (frisch 275g)
Den Teig in 1 cm bis 1,5 cm breite Streifen schneiden. Die Olive am unterem Ende auf den Streifen legen und aufrollen.


Dann auf ein mit Packpapier belegtem Backblech legen.


Ofen auf 200°C vorheizen. Für 20 Minuten backen.


Als kleiner Snack lecker

Schwarzwurzeln

Bild
Schwarzwurzeln

Für eine Portion
3 Schwarzwurzeln1 EL Essig ButterCrème fraîcheKräuter (z.B. Petersilie oder Schnittlauch) Schwarzwurzeln mit dem Sparschäler schälen. Dabei Handschuhe tragen. Am besten erste eine Hälfte schälen dann umdrehen und die andere Hälfte schälen. In Essigwasser legen damit sie nicht braun werden.


In Stücke schneiden. Ein Topf mit Wasser, Salz und 1 EL Essig erhitzen.
15 Minuten bei mittlerer Hitze zugedeckt köcheln lassen. Abtropfen lassen.


Eine Pfanne mit etwas Butter erhitzen und Schwarzwurzeln hinzugeben dann Crème fraîche oder Sahne hinzugeben. Salzen und Pfeffern. Mit Kräutern würzen, nicht zu viel. Etwa 5 Minuten braten lassen.


Noch etwas Muskatnuss dazu geben.