Samstag, 21. Januar 2017

Wyno - Januar 2017

Wyno - Januar 2017


Weinverkostung vertikal. Boris Kranz aus der Pfalz präsentierte zusammen mit Frank Schencking von der Private Wein Compilation seine Spätburgunder aus sieben verschiedenen Jahrgängen, Weine von 2013 bis 2007. Der Event fand an einem Freitag Abend in der Wyno Weinbar statt und kostete faire 39€. Die Veranstaltung war gut besucht und es herrschte eine entspannte, lockere Stimmung.
Mir hat es viel Freude bereitet, herauszufinden wie unterschiedlich doch Jahrgänge bei ein und der selben Lage sein können. Am besten schmeckten mir der 2011 und der 2007. Da sieht man wieder das man Weine nicht zu früh trinken sollte.

Boris Kranz (linkes Foto) und Frank Schencking


die Liste der zu verkostenden Weine,
wie ihr seht sind Austrieb, Blüte uns Lese in jedem Jahr anders.



 Es geht los mit 2013





Nach vier Weinen gab es etwas zur Erfrischung
einen knall trockenen Winzersekt
auch aus dem Hause Kranz


Zwischendurch etwas zur Stärkung
Pfälzer Schinken und Wurst


nach den vielem Spätburgunder 
hat Olaf vom Wyno noch etwas Riesling ausgepackt


Ein informativer und leckerer Abend. 
Bei ähnlichen Events schaue ich gerne wieder vorbei.

Sonntag, 15. Januar 2017

Rocaille - Januar 2017

Rocaille - Januar 2017


Mitte Januar habe ich ein einem Freitag Mittag das Rocaille besucht. Das Rocaille befindet sich in Düsseldorf-Derendorf und ist Weinbar, Bistro und Patisserie in einem. Ein nettes und schönes Bistro. Es wird frisch gekocht mit regionalen Produkten und wenn mal etwas aus ist, dann ist es halt aus. 

Ich hatte
  • Bort mit einem leichtem Dip (Gruß aus der Küche)
  • Tagessuppe (Grünes Gemüsesüppchen)
  • Wasser (0,5 l)
  • Weißburgunder (Kruger von der Nahe)
alles zusammen für faire 16,5€. Das Brot war frisch und der Dip leicht. Die Suppe sehr heiß und lecker. Auch der Wein hat gemundet.

Der Service stimmte, ich wurde umgehend und sehr freundlich bedient. Zeitlich passte es gut, denn die Suppe kam in gefühlten fünf Minuten, das stimmt auch bei einer kurzen Mittagspause, obwohl man sich zum Essen immer etwas Zeit nehmen sollte.

Eine leckere Adresse, die ich sicherlich noch öfter besuchen werde, nicht zur zur Mittagszeit. Eine Empfehlung von meiner Seite ist es auf jeden Fall.


der Eingang


der Eingangsbereich


die Theke mit der Patisserie


feinstes Backwerk


der Gastraum


die Speisekarte, 
typisch Bistroküche wie ich es mag



lecker Brot mit Dip


zum Süppchen gab etwas geröstetes Brot mit einer Creme,
die rote hatte richtig Wumms



neben den Standard Weinen gibt es eine sehr umfangreiche "große" Weinkarte
Deutschland ist Schwerpunkt bei den Weißen,
Frankreich und Italien bei den Roten


die Rechnung 


ich muss am Abend mal wiederkommen...




Freitag, 13. Januar 2017

Sauerkraut mit Kassler

Sauerkraut mit Kassler


Die Basis stammt mal wieder von Gabi tollem Kochbuch „langsam kocht besser 2.0“ aber ich habe es für meinen kleinen 1,5 l Slowcooker angepasst und deutlich würziger gestaltet.

  • 500 g Sauerkraut
  • Gänseschmalz
  • 40 g Speck
  • 1 Zwiebel
  • 2 TL Honig
  • 3 Chili
  • 2 rote Paprika (geschmort, abgezogen aus dem Glas)
  • 100 ml Rinder-Jus
  • 50 ml Weisswein
  • Salz
  • Pfeffer
  • 5 Lorbeerblätter (frisch)
  • 5 Wacholderbeeren 
  • 200 g Kassler


Speck und Zwiebeln klein schneiden. Chili fein hacken. Schmalz erhitzen, darin den Speck braten er soll kross werden. Die Zwiebeln dazu geben sie sollen etwas braun werden. Honig dazu geben und mit Jus und Win ablöschen. Nun Chili hinzufügen. Paprika etwas zerteilen und ebenfalls dazu geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und Wacholderbeeren und Lorbeerblätter hinzu fügen. Hitze reduzieren.  Nun noch das Sauerkraut in die Pfanne geben und mischen. Herd ausschalten.


Die Hälfte des Sauerkrauts in den Keramiktopf des Slowcookers geben.


Kassler in Scheiben schneiden und auf das Sauerkraut geben.


Nun zweite Hälfte des Sauerkraus in den Topf geben. Wie bauen das Fleisch also ein. Auch alle Säfte aus der Pfanne in den Topf geben.


Damit seit von der Arbeit so gut wie fertig, der Rest ist eigentlich nur noch warten. Slowcooker auf High schalten und eine Stunde warten. Nach der Stunde auf Low zurück schalten und weitere vier bis fünf Stunden warten.


dazu etwas Kartoffelpüree zubereiten
Mehlige Kartoffeln, Sahne, Butter, Muskatnuss


auf vorgewärmten Tellern anrichten



ein Klassiker, so lecker





Kartoffelpüree

Kartoffelpüree


Selbstgemacht schmeckt viel besser als das Zeug aus der Tüte. Macht kaum Arbeit. Obiges Bild ist als Beilage zu Sauerkraut und Kasseler.  Für eine Portion, lasst sich aber beliebig skalieren.
  • Kartoffel 
  • Salz
  • Sahne
  • Butter
  • Muskatnuss
Die Kartoffel schälen und grob klein schneiden, dann geht es etwas schneller, sie wird ja eh durchgepresst.


In Salzwasser so knapp 20 Minuten kochen bis sie weich sind. Dann etwas ausdämpfen lassen und durch die Kartoffelpresse geben.


Anschließend zurück in den Topf und einen Schuss Sahne und etwas (nicht zu viel) Butter dazu geben. Ich möchte Kartoffeln schmecken und nicht nur Butter. Mit Salz und Muskatnuss abschmecken. Und schon seit ihr fertig. Anrichten.


lecker zu so vielen Gerichten


Donnerstag, 12. Januar 2017

485° - Januar 2017

485° - Januar 2017

Anfang Januar habe ich die Pizzeria 485° in Düsseldorf Flingern besucht. Das ist keine Null-Acht-Fünfzehn Pizzabude sondern eine Pizzeria, die dem Teig 72 Stunden Zeit gibt zu ruhen und dann die Pizza 60 Sekunden im 485° C heißem Ofen backt, wunderbar.
Daneben gibt es eine hervorragende Weinkarte. Oder welche Läden kennt ihr sonst, die einen Prümm auf der offenen Weinkarte haben oder bei denen ein Großes Gewächs zu finden ist.

Ich hatte
  • Prümm Riesling Mosel (0,1 l)
  • Seehof Riesling Pfalz (0,1 l)
  • Pizza Speckenwolf mit Bacon
alles zusammen für knappe 20€, das passt hervorragend.
Die Pizza war super lecker, insbesondere der Teig war wunderbar. Der Bacon war knusprig aber nicht trocken. auch Pilze und Käse passten sehr gut. Ich kann nur sagen rundherum lecker.
Wenn Pizza nicht so viele Kalorien hätte, wäre ich sicherlich öfter hier.


vor dem Lokal


der Gastraum


schon mal ein Blick Richtung Ofen


die Weinkarte


Wein Special, wo bekommt man sonst GG?


Gin & Co


die Speisekarte


ich habe mal mit dem Prümm gestartet


aber nun zur Pizza


sie kommt gleich ins Feuer


im Oven wird es der Pizza richtig warm


unter der roten Wärmelampe


am Tisch (normale Farben)


die Rechnung 


und hier noch Bilder von einem Besuch im April 2016


es gab eine Margherita