Samstag, 23. September 2017

Tafelspitz, kalt

Tafelspitz, kalt mit grüner Soße


Leckere Resteverwertung.



Ich hatte noch etwas vom Kalbstafelspitz übrig. Dieser war bereits gekocht, über Nacht habe ich ihn im Kühlschrank kalt werden lassen. Dünn aufgeschnitten mit einigen Gewürzgurkenscheiben und kalter grüner Soße servieren. Dazu passt ein kräftiges Bauernbrot.




leckeres Abendessen




Freitag, 22. September 2017

Grüne Soße

Grüne Soße


ein Klassiker der zu einigen Gerichten passt. Pellkartoffeln ist eines dieser Gerichte, aber auch zu kaltem Tafelspitz passt sie wunderbar. Für ein Schälchen, das für mehrere Portionen ausreichend ist.

  • 125 g Kräuter für Frankfurter Grüne Soße (Borretsch, Dill, Kerbel, Petersilie, Sauerampfer, Schnittlauch, Zitronenmelisse)
  • 1 Ei
  • 100g Schmand
  • 100 g saure Sahne
  • 50 g Joghurt
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL Senf
  • 1 EL Rapsöl



Ei hard kochen, kalt werden lassen. Kräuter fein hacken Eiklar fein hacken und dazu geben. Eigelb mit Öl und Senf aufschlagen. Mit den Milchprodukten mischen und zu den Kräuter geben. Mit Salz und Pfeffer würzen.


Dann im Kühlschrank kalt werden lassen.


lecker ist sie

Mittwoch, 20. September 2017

Metro unboxed - September 2017

Metro unboxed - September 2017


Am Donnerstag Vormittag ging es zur METRO unboxed. Die Metro ist Sponsor und die Ausstellung ist Teil des Düsseldorf Festival. Daneben gab es ein Show Cooking und eine Diskussion zum Thema Food Waste.

Was ist Metro unboxed?
METRO unboxed ist eine Ausstellung, die Besuchern die Möglichkeit bietet, die Welt des modernen Handels mit allen Sinnen zu erleben – von internationalen Spezialitäten und nachhaltigen Logistiklösungen bis hin zu digitalen Zukunftstrends.


Die temporäre Ausstellung wurde auf dem Gelände "Dreieck Reuterkaserne" errichtet und wird nach Beendigung wieder zurückgebaut. Metro unboxed ist für alle geöffnet. Programm & Ausstellungs-Katalog.  




Ausstellung


Als Metro Mitarbeiter hatte mit Kollegen eine geführte Tour und habe einige der Stände besucht. Die nachfolgenden Bilder zeigen nur einen kleinen Teil der Stände.

Wacholder und Schafskäse aus der Slowakei



Beim Japan Stand standen Algen standen im Mittelpunkt. Hier zu sehen Nori, Kombu und Wakame. 
Mit allen Dreien habe ich schon gekocht. Nori braucht man für Sushi, den Kombu für Dashi und die Wakame habe ich bei Gin-Tonic-Lachs verwendet. 


auch hier steht unabhängiges Business im Vordergrund


In Kroatien setzte sich die METRO für die Rettung von Boškarin Rindern ein und hat nun ein exklusives Angebot für die Gastronomie. 


leckere Salami mit Trüffel aus den Rindern


Metro Russland stellte Weine aus der sehr jungen Weinregion im Süden von Russland vor.


Bei den Spaniern habe leckeren Schinken probiert. 


Am Stand aus Portugal wurde mit Käse und Zungenwurst gearbeitet



Finefood informierte über nachhaltige Lachszucht in Norwegen, der Fisch ist nach dem Fang in 48 Stunden im Markt oder beim beim Kunden


und über eigenen Honig aus Krefeld


Infotische mit moderner Technik gibt es auch - hier mehr über Rückverfolgbarkeit erfahren.


Neben Technik gab es auch interessante Infos. METRO Österreich berichtete über ein Pilotprojekt in Wien. Dort wird eine Lieferung der Bestellung innerhalb von 3 Stunden garantiert und das ausschließlich durch E-Fahrzeuge. Als Logistikpartner hat die METRO die österreichischen Post. So dürfen die Fahrzeuge auch in der zweiten Reihe halten und in Fußgängerzonen einfahren. 




Aussichtsturm


Neben dem Ausstellungsgebäude gibt es auch einen 16 m hohen Aussichtsturm von dem man einen tollen Blick auf den Rhein hat. 


Blick Richtung Oberkassel





Show Cooking


zum Thema Fischarten. Von den über 200 Fischarten die an der Algave bekannt sind, werden in der Regel nur 10% verwendet. João Oliveira überrascht beim Show Cooking mit zwei nahezu unüblichen Fischen.
João Oliveira ist Chefkoch im "Vista" Restaurant, das Restaurant des Bela Vista Hotel & Spa in Algarve. In der METRO unboxed Showküche bereitete er ein Gericht mit schwarzer Meeräsche zu. Dieser Fisch ist extrem seltenen und nahezu unbekannt.
Zudem wird er Muräne frittieren und servieren. auch das findet man selten auf den Speisekarten der Restaurants.


die schwarze Meeräsche wurde in einerArt Risotto aus Meeresalgen als Basis serviert.


der Fisch wird filetieret und ohne Öl gebraten


das fertige Gericht


die Muräne wird frisiert und dann zerteilt und gewürzt



leckerer Snack



Food Waste


Am Dienstag Nachmittag war ich wieder vor Ort. Dieses mal fand auch ein Meetup Termin zum Thema "Food Waste" statt. Ein wichtiges Thema, denn 30% aller Lebensmittel landen im Müll. 

das Publikum


Es startete mit Show-cooking with Patrik Jaros (President Bocuse d´Or - Germany). Er hat auch ein Kochbuch zum Thema geschrieben. Des Weiteren erwähnte er in einem Gespräch nach der Diskussion, dass Konzepte die sich um das Retten von krummen Gemüse kümmern, schon einiges an Zulauf haben, z.B. ETEPETETE


Patrik zeigt wie man Salat fast vollständig verwendet und Reste vermeidet. From Root to Leave, also von der Wurzel bis zum Blatt ist die vegetarische Variante von Noise to Tail. 
Das Rezept bestand aus: Salat, Garnele, Schalotten, Schinken, Butter, Pfeffer, Salz, Zucker, Topinambur. Entsorgt wurde nur eine kleine Scheibe vom Strunk. 

es geht los




Topinambur Chips und Garnelen aus Bayern, ja ihr habt richtig gelesen aus dem Süden Deutschlands. Dabei werden die Garnelen in Aquakultur artgerecht und ohne den Einsatz von Chemikalien gezüchtet. (Crusta Nova)


es wird angerichtet


der gebratene Salat


Fabio stellte die Sprecher vor


Anschließend präsentieren die Sprecher Konzepte zur Vermeidung von Food Waste. 

Peter Wiedeking (Too Good To Go) - Hier kann man als Kunde Menüs von Restaurants die zu Ende der Öffnungszeit übrig geblieben sind und sonst entsorgt werden zu einem günstigen Preis erwerben. 


Raphael Fellmer (rechts im Bild) von (Sir Plus) - Sir Plus bezieht Lebensmittel von Supermärkten, Großmärkten, etc. die sonst weggeworfen würden und bietet sie günstig in einem Outlet Store in Berlin an. Ein Partner ist die METRO.


Alle diskutierten mit Heiko Hutmacher (Vorstand METRO AG), moderiert von Fabio Ziemssen (Innovation in Retail Meetup). Heiko ist das Thema Nachhaltigkeit sehr wichtig wie er darstellte und meinte man braucht einen langen Atem um das Thema allen nah zu bringen.



Ausklang


Nicht Teil des Meetups aber dennoch schön, etwas Musik zum Ausklang
die Düsseldorferin Marie Rauschen


ein Blick in die Abendsonne


Kommt vorbei und schaut es euch an.  

#METROunboxed