Sonntag, 25. September 2016

Kirschen Schwarzwälder Art

Kirschen Schwarzwälder Art


Mal eben ein leckeres Dessert bauen, geht auch als Snack zwischendurch oder am Morgen, dann aber besser den Alkohol weglassen.

  • Kirschen
  • Quark
  • Joghurt
  • Vanille 
  • Kakaopulver 
  • Orangenlikör (optional) 

Kirschen bis auf zwei entsteinen, dass macht die meiste Arbeit. Ich hatte keine Vanillestangen im Haus, daher habe ich Extrakt genommen. Mark von echten Vanillestangen ist selbstverständlich zu bevorzugen.

Quark, Joghurt, wenn ihr mögt etwas Likör, Vanille und Kakaopulver mischen. Anschließend die Kirschen unterheben. Die Masse schön anrichten und mit den nicht entsteinen Kirschen garnieren. Noch etwas Kakaopulver darüber streuen.



schön anrichten 



leckeres Dessert




Samstag, 24. September 2016

Flammkuchen polnisch

Flammkuchen polnisch


na ja, es ist nicht wirklich polnisch, aber ich finde der Name passt ganz gut zu dem Geschmack und den Zutaten, insbesondere hat mich die gute Krakauer die ich verwendet habe auf die Idee gebracht.

  • Flammkuchen Boden (Tante Fanny)
  • Schmand 
  • Kirschtomaten
  • Fenchel
  • Frühlingszwiebeln
  • eingelegter Harzer
  • Krakauer (polnische)
  • Chiliflocken

zum Garnieren

  • Schnittlauch
  • Petersilie


Ofen auf 250°C vorheizen. Auf ein Backblech Backpapier geben und in den Ofen geben.

Wenn der Ofen fertig vorgeheizt ist das Backblech herausnehmen und den Flammkuchen direkt darauf zubereiten. Alternativ ist es den Flaumkuchen separat vorzubereiten und dann auf das Backpapier geben.


Den Flammkuchen Boden mit Schwand bestreichen. Kirschtomaten halbieren und auf den Schmand legen. Die Frühlingszwiebeln grob schneiden, eher die weißen Teile verwenden und auch auf den Schmand legen. Von Fenchel einige dünne Scheiben abschneiden, dann in Stifte schneiden und auch drauf geben. Etwas von dem eingelegtem Harzer (wie man das macht findet ihr in einem Handkas Burger Rezept) auf den Boden legen. Von der Krakauer (besorgt euch eine gute Wurst) wenige dünne Scheiben (aber nicht zu dünn) schneiden und halbieren. Auch diese auf den Teig geben. Alls mit Salz, Pfeffer und Chileflocken würzen.


Für 10 bis 12 Minuten bei 250°C auf der untersten Schiene des Ofens geben. In der Zwischenzeit die Schnittlauch hacken und die Petersilie zupfen. Beides auf den fertigen Flammkuchen verteilen.


Schön anrichten




mir hat es richtig lecker geschmeckt,
mal eine ganz anderer Geschmack 




Freitag, 23. September 2016

U. das Restaurant - September 2016

U. das Restaurant - September 2016


Im Rahmen des Events "So geil isst Düsseldorf" von  das kulinarische Heimspiel habe ich U. das Restaurant besucht.
Ich war dort schon mehrmals, das letzte mal zu im Juli, den Bericht gibt es hier. An diesem Ort gibt es zwei Konzepte in einem. Tagsüber ist es ein Café und am Abend ein Restaurant.

Das drei Gänge Menü nannte sich „Kauf mich“ nach einem Song der Düsseldorfer Kult-Band "Die toten Hosen".

serviert wurde
  • roh mariniertes Gemüse (Gruß aus der Küche)
  • Muscheln Rheinisch (Jakobsmuschel / Pumpernickel / Alt)
  • Hirschkalbrücken (Killepitsch / Wurzelgemüse / Senfsaat)
  • Campino Früchte (Dessert)

Der Gruß aus der Küche war roh mariniertes Gemüse, unter anderem Karotte und rote Beete. Dazu ein fluffiges Brötchen und zweierlei Butter eine davon war mir roter Beete gemischt, wunderbar.

Als Vorspeise gab es Muscheln Rheinisch. Auf Pumpernickel-Stückchen lagen die Jakobsmuschel dazu gab es Tupfen von Altbier, sowie ein feiner sehr leckerer Muschelsud. Dazu Weißwein.

Die Hauptspeise war wunderbar zart gegarter Hirschkalbrücken, der auf Wurzelgemüse serviert wurde, das einmal püriert und einmal frittiert war. Dazu gab es viel Sauce die mit etwas Killepitsch angemacht war. Als Begleitung ein deutscher Rotwein.

Zum Abschluss gab es die Campino Früchte. Das war Joghurteis mit Beeren, etwas Zuckerwatte sowie glasierten (Campino)Früchten. Super lecker. Als Wein Beerenauslese. Der war gut war mir aber zu dem Dessert zu süß. Mir hätte ein halbtrockener oder feinherber besser geschmeckt, aber ich mag ja eher die trockenen Weine, das ist mein einziger kleiner persönlicher Kritikpunkt.

Die Atmosphäre war locker, überhaupt nicht steif und der Service war freundlich und zügig.
Ich kann sagen, alles war wieder einmal richtig lecker. Ich hatte das Menü, die Weinbegleitung sowie eine Flasche Wasser für knappe 66€. Das ist angemessen für Gerichte auf Sternenivau.

Das Restaurant gehört auch nach der Bewertung der Leser von Falstaff zu den Empfehlungen in Düsseldorf.





der Gruß aus der Küche


die Jakobsmuscheln



der Hirschkalbrücken 




das Dessert


die Rechnung


Donnerstag, 22. September 2016

Kichererbsensalat

Kichererbsensalat 


bei Kochen Kunst und Ketschup gesehen und etwas verändert zubereitet.

  • 1 Dose Kichererbsen
  • 1 kleines Bund Frühlingszwiebeln 
  • 1 Gurke
  • 1 Avocado (reif)
  • 1 Limette (Saft)
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • 1/2 Bund Koriander 
  • 1 Hand Basilikum
  • 2 Chili
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 EL Weißweinessig 
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Honig

Kichererbsen abtropfen lassen. Frühlingszwiebeln in feine Scheiben schneiden. Gurke schälen und in kleine Würfel schneiden. Avocado ebenfalls in feine Würfel schneiden und sofort mit etwas Limettensaft beträufeln. Alles in eine Schüssel geben. Restlichen Limettensaft ebenso.


Schnittlauch, Koriander, Basilikum hacken, Chili fein hacken und alles ebenso in die Schüssel geben.
Dann Öl, Essig und den Gewürzen abschmecken. In den Kühlschrank geben und gut durchziehen lassen. Anschließend nochmals abschmecken und ggf. nachwürzen.



richtig lecker






Dienstag, 20. September 2016

Metro - September 2016

Metro - September 2016


Bei meinem Arbeitgeber der METRO SYSTEMS habe ich im Rahmen eines Mitarbeiter Events einen Kochkurs gewonnen.  Mit 12 weiteren Arbeitskollegen/innen haben wir mit zwei Köchen ein vier Gänge Menü zubereitet.
Die beiden Profis kochen im Job in den Betriebsrestaurants und versorgen uns dort mit Essen.

Als Menü gab es
  • Jakobsmuscheln auf Gazpachogelee mit Parmaschinken
  • Spießchen mit Kirschtomaten und Mozzarella in Tempura
  • Gebackenes Perlhuhn mit Selleriepüree, Trauben und Brüsseler Kohl
  • Amarettimousse mit Früchten und Schokolade

Zum Auftakt gab es einen Sekt, beim Kochen haben wir Flüssigkeit in Form von Wasser, Bier und Wein zugeführt. Und auch zum Menü gab es lecker Wein serviert von netten Kollegen der METRO SERVICES.

Angefangen haben wir um 17 Uhr und waren mit Verspeisen der selbst gekochten Gerichte so gegen 21 Uhr fertig. Es hat allen viel Spass gemacht, ich habe neue Kollegen kennengelernt und mal in einer wirklich großen Küche eines Betriebsrestaurants gekocht.


die Teilnehmer des Kochkurs 


 es wird geschnibbelt


Kohlrabi für das Püree 


auch die Zwiebeln wollen geschnitten werden


die Spieße werden zusammen gesteckt


der Tempurateig wird vorbereitet,
gut wird er, wenn man eiskaltes Wasser benutzt
anschließend werden die Spieße frittiert


die Spieße auf etwas Salat


die Vorbereitung der Jakobsmuscheln


letztes Styling - getrocknete Blüten




es wird am Dessert gebaut



die Zwiebeln mit Schinkenspeck, sowie das Sellerie-Püree 
das Fleisch nach dem Anbraten und nach dem Garen im Ofen


das Hauptgericht steht bereit


das Dessert ebenso


Nun kann gespeist werden, 
langsam wir es auch Zeit...

1. Gang


2. Gang


3. Gang


4. Gang


unsere beiden Kollegen, 
die Profi-Köche die uns toll unterstützt haben



Montag, 19. September 2016

Birdie & Co - September 2016

Birdie &  Co - September 2016


An einem Samstag Mittag habe ich zur Eröffnung das Birdie & Co besucht. Das ist ein neuer kleiner Deli in Pempelfort.

Das Deli bietet tagsüber unter anderem Kaffee, Smoothies, Bagels sowie Frühstück an. Sie achten, wie mir die Inhaberin Laura erzählte, besonders auf Geschmack und Qualität. Natürliche Zutaten und handwerkliches Können sehen dabei im Vordergrund. Sie wollen tolle Speisen die sie auch auf Reisen kennengelernt haben, ihren Gästen im schönem Düsseldorf anbieten.

Mein Fazit: Eine neue Location mit einer entspannten Atmosphäre, die das Angebot tagsüber etwas zu Essen oder zu Trinken, sicherlich bereichert. Ich wünsche dem Team von Birdie & Co ganz viel Erfolg.

Auch so, fast vergessen: der Service war freundlich und lecker war es auch.


von außen, das Lokal mit Terrasse


der Eingang


EinBlick ins Innere


die Karten


Brote und Bagels


Laura, die Inhaberin


für mich gab es einen grünen Smoothie


der war richtig lecker